eyeDsec auf XINGeyeDsec auf XING
eyeDsec auf kununueyeDsec auf kununu
Ihr Partner für IT-Sicherheit und Datenschutz
31.03.2017 | von: eyeDsec Redaktion

Lohnt sich ein Praktikum bei eyeDsec? Um interessierten Bewerbern einen Einblick zu geben, haben wir unserem ehemaligen Praktikanten Michael ein paar Fragen gestellt. Ein Interview.

EYEDSEC: Michael, schön, dass Du Dir heute Zeit für uns genommen hast. Du bist ja jetzt schon eine Weile nicht mehr bei uns.

MICHAEL: Freut mich auch, alle mal wiederzusehen. Danke für die Einladung zum Interview.

EYEDSEC: Dann lass uns gleich einsteigen. Du hast Dein Praktikum bei eyeDsec gemacht. Zufall oder Planung?

MICHAEL: In dem Bereich überlasse ich nichts dem Zufall. Das Praktikum habe ich im Rahmen meiner Weiterbildung zum IT-Projektleiter (IT-Business Manager) auf Ebene des operativen Professionals absolviert – von Mai bis Dezember 2016.

EYEDSEC: Ok. Operativer Professional klingt schon mal ziemlich wichtig. Was waren deine Hauptaufgaben?

MICHAEL: Das Praktikum beinhaltete im Wesentlichen zwei Schwerpunkte. Der erste Schwerpunkt lag auf der Begleitung zahlreicher Projekte, welche sich auf die Zertifizierung im Rahmen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes fokussierten. Der zweite Schwerpunkt war die Leitung meines eigenen Projektes – der Erarbeitung meiner Projektdokumentation – im Rahmen der Abschlussprüfung bei der IHK in Bayreuth.

EYEDSEC: IT-Sicherheit und Datenschutz sind ja weite Felder und eigentlich für alle Branchen relevant. In welche Felder hast Du speziell Einblick gehabt?

MICHAEL: Da hatte ich zum Glück eine große Bandbreite. Es war von Unternehmen im Bereich des personalisierten Mailings, über Telekommunikationsfirmen bis hin zu Firmen für die Zulieferung in der Automobilindustrie alles dabei.

EYEDSEC: Und wo lauerten im Arbeitsalltag die größten Herausforderungen?

MICHAEL: Ganz klar bei den ganzen gesetzlichen Bestimmungen. Hier muss man z.B. das Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG), das Telekommunikationsgesetz (TKG), das Fernmeldegeheimnis sowie Vorgaben, welche sich aus den Anforderungen des Verbandes der Automobilindustrie e.V. oder des jeweiligen Automobilherstellers ergeben bzw. deren Empfehlungen beachten und in Einklang bringen. Da warten echt viele Stolperfallen.

EYEDSEC: Hast Du irgendein spezielles Highlight, an das Du gerne zurückdenkst? Also neben den duften Kollegen?

MICHAEL: Sehr gut gefiel mir auf jeden Fall die Zertifizierung nach ISO 27001 auf Foundation-Ebene. Und natürlich die Arbeitsweise bei eyeDsec, wie der zur Verfügung gestellten Ausrüstung nach GYOD (Get your own Device). Das war super.

EYEDSEC: Wie bist Du mit Deinen Vorgesetzten zurechtgekommen? Konntest Du viel mitnehmen?

MICHAEL: Beide Geschäftsführer hatten immer ein offenes Ohr für mich und ihre Empfehlungen zu Methoden, Prozessen, Vorgehensweisen und Maßnahmen zur Informationssicherheit waren wirklich Gold wert.

EYEDSEC: Und zum Abschluss noch mal Hand aufs Herz: Wie hat Dir das Praktikum insgesamt gefallen?

MICHAEL: Wirklich sehr gut! Vor allem, weil es wirklich flache Hierarchien gibt und ich dementsprechend viel Eigenverantwortung übernehmen konnte. Ich war sehr frei in der Gestaltung meiner Arbeitszeit und in den Entscheidungen von Maßnahmen zum Erreichen der Projektziele.

 

eyeDsec bedankt sich bei Michael für die gute Zeit und die Genehmigung dieses Interview in unserem Blog zu veröffentlichen.

Studiert du Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsrecht? Dann ist vielleicht auch für Dich ein Praktikum bei eyeDsec in Bayreuth interessant. EyeDsec freut sich auf Deine Bewerbung.